Ultraschall

Radiologie wörterbuch   

Schwingungen mit einer Frequenz von 20 kHz bis 10 GHz (oberhalb der menschl. Hörgrenze); wird diagn. zur Sichtbarmachung von Körperstrukturen unterschiedlicher Dichte mit Hilfe des umgekehrten piezoelektrischen Effekts genutzt oder therap. bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere posttraumat. Veränderungen u. rheumat. Erkrankungen, angewendet.

Schwingungen mit einer Frequenz von 20 kHz bis 10 GHz (oberhalb der menschl. Hörgrenze); wird diagn. zur Sichtbarmachung von Körperstrukturen unterschiedlicher Dichte mit Hilfe des umgekehrten piezoelektrischen Effekts genutzt oder therap. bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere posttraumat. Veränderungen u. rheumat. Erkrankungen, angewendet.

Zurück zur Übersicht