Das konventionelle Röntgen von 1901 bis 1950

In dieser Zeitspanne wird die mittlerweile etablierte Technologie beständig weiterentwickelt und verfeinert. Ständig werden die Anwendungsmöglichkeiten erweitert und verfeinert. Die Entwicklung erster Kontrastmittel erlaubt die Diagnostik von bisher nicht zugänglichen Organen des menschlichen Körpers.

1901

Die Substanz Lipiodol wird erstmals erwähnt

Das Leberkontrastmittel Lipiodol

Das Leberkontrastmittel Lipiodol

Erste Beschreibung von Lipiodol, zunächst als Therapeutikum. Die ölige Substanz wird bis heute als Kontrastmittel für spezielle Fragestellungen (insbesondere in der Leberdiagnostik) eingesetzt.

1901

Röntgen erhält den Nobelpreis

Röntgen erhält in Stockholm aus den Händen des Schwedischen Kronprinzen den Nobelpreis für Physik. Er war der erste Preisträger der bis heute jährlich verliehenen Auszeichnung.

1902

Abdominelle Pneumographie

Dem Chirurgen Kelling gelingt in Dresden die erste Pneumographie (Verwendung von Luft als Kontrastmittel) des Retroperitoneum, mit der beispielsweise die Oberflächen der Nieren beurteilt werden können. Später erwirbt Kelling sich große Verdienste um die Laparaskopie. Kelling kommt bei den schweren Luftangriffen auf Dresden 1945 ums Leben.

1904

Strahlenerkrankungen nehmen zu

Clarence M. Dally

Clarence M. Dally

Clarence M. Dally, der Assistent von Thomas A. Edison, Erfinder des Fluoroskops, verstirbt an den Folgen der Strahlenbelastung. Bei diesen Pionieren der ersten Stunde begannen die Symptome zumeist an der linken Hand (beim Rechtshänder) mit deren Hilfe die Schärfentiefe des Fluoroskops eingestellt wurde.

1904

Erste Anweisungen zum Strahlenschutz

Erste Anweisungen zum Strahlenschutz

Erste Anweisungen zum Strahlenschutz

William H. Rollins, Zahnarzt aus Boston, veröffentlicht ein erstes Buch über Strahlenfolgen und „Strahlenschutz“. Heute wird er als Pionier des Strahlenschutzes angesehen, damals findet es kaum Beachtung.

Ganzkörperröntgenbild

Ganzkörperröntgenbild

1905

Erste Arthrographie (Darstellung eines Gelenkraumes)

Erste Arthrographie des Knies. Als Kontrastmittel wird Luft in das Gelenk injiziert.

1905

Retrograde Pyelographie

Retrograde Pyelographie (Darstellung des Nierenbeckenkelchsystems) mit einer kolloidalen Silberlösung. Die Substanz ist allerdings hoch nierentoxisch.

1906

Bronchographie im Tierexperiment

Erste experimentelle Bronchographie (Darstellung der Luftwege) an Versuchstieren mit einem Iod-haltigen Puder, welches über einen Katheder verabreicht wird.

1910

Versuche zur Angiographie des Herzen

Erste kardiale Angiographie (Darstellung des Herzgefäßsystems) an Leichen nach intravenöser Injektion einer Öl-Bismuth Suspension.

1910

Insbesondere junge Ärzte fühlen sich zur neuen Fachrichtung Radiologie hingezogen

Befragung der Mitglieder der Amerikanischen Röntgengesellschaft: Die meisten Mitglieder sind auffallend jung (Diplom zwischen 1896-1903). Nur 20% praktizieren ausschließlich die Radiologie. 50% betreiben nur Röntgendiagnostik, 30% gleichzeitig Röntgendiagnostik und Strahlentherapie.

1921

Myelographie

J. A. Sicard

J. A. Sicard

Myelographie mit dem öligen Kontrastmittel Lipiodol durch Jean-Athanase Sicard und Jacques Forestier.

1921

Cholegraphie

Erste Darstellung der Gallenblase

Erste Darstellung der Gallenblase

Kontrastverstärkte Darstellung der Gallenblase. Diese wird transhepatisch punktiert, eine silberhaltige Lösung injiziert und Luft zum Erzielen eines Doppelkontrastes hinzugefügt.

1923

Erste Ausgabe des „Radiology“

Erste Ausgabe des Radiology. Bis heute das weltweit bekannteste radiologische Fachblatt.

1924

Intravenöse Cholegraphie

Erste erfolgreiche Kontrastierung der Gallenblase nach intravenöser Gabe eines Kontrastmittels.

1927

Cerebrale Angiographie

Erste cerebrale Angiographie (Darstellung der hirnversorgenden Blutgefäße) durch Egas Moniz, Portugal. Das Kontrastmittel wird direkt in die Arteria Carotis (Halsschlagader) eingespritzt, nachdem diese vorher operativ freiprepariert wurde. Zuerst kommen Brom- und Iodsalze als Kontrastmittel zur Anwendung, später die akut erheblich besser verträgliche Thoriumkolloide.

1927

Mammographie

Erste Beschreibung der klinischen Mammographie durch Otto Kleinschmidt, Leipzig.

1927

Forssmann gelingt der Rechtsherzkatheter

Werner Forssmann

Werner Forssmann

Werner Forssmann (1904-1979) führt in Berlin in einem Selbstversuch die Katheterisierung des rechten Herzens durch. Hierzu verwendet er einen Uretherkatheter und das iodhaltigen Kontrastmittel Uroselectan. Für diese bahnbrechende Entwicklung wird ihm 1956 der Nobelpreis für Medizin verliehen.

1929

Uroselectan, das erste intravenöse Urographikum

Arthur Binz

Arthur Binz

M. Swick

M. Swick

Arthur Binz (1868-1943) erfindet in Berlin „per Zufall“ das erste intravenöse Kontrastmittel zur Darstellung der ausscheidenden Harnwege. Die Geburtsstunde der Ausscheidungsurographie, Erstbeschreibung durch Moses Swick. Die iodhaltige Substanz (Uroselectan) sollte eigentlich zur Behandlung der Syphilis eingesetzt werden.

1929

Thorotrast – ein Irrweg

Erste Veröffentlichung, wonach das akut gut verträgliche Thoriumkolloid (Thorotrast) nicht ausgeschieden werden kann. Außerdem strahlt die Substanz lebenslang Alpha-Strahlung aus, was zu malignen Tumoren führt.

1930

Galaktographie

Erste Galaktographie (Darstellung der Milchgänge der weiblichen Brust) mit Lipiodol durch Emil Ries.

1931

Myelographie mit wasserlöslichem Kontrastmittel

Abrodil (Skiodan) ist das erste wasserlösliche Myelographie (Darstellung des Rückenmarks)-Kontrastmittel. Die sehr schmerzhaften und nicht ungefährlichen Entzündungsreaktionen an den Meningen (Hirnhäute) verhindern eine weite Verbreitung.

1933

Arthrographie mit Doppelkontrast

Erste Doppelkontrast-Arthrographie des Knies mit Luft und Uroselectan. Diese Technik erlaubt erstmals eine sehr genaue Darstellung der Menisken.

1936

Klinische Tomographie

Erste klinische Tomographie in Cleveland (Ohio, USA). Bei der Tomographie handelt es sich um eine Technik, mit der definierte Körperschichten, die von anderen Strukturen überlagert werden, dargestellt werden können (mehr zur Tomographie hier.)

1937

Perkutane Cholangiographie (PTC)

PTC mit Lipiodol

PTC mit Lipiodol

Erste nicht-chirurgische, transhepatische (durch die Leber geführte) Cholangiographie mit Lipiodol.

1940

Orale Cholegraphie

Priodax: Erstes oral zu verabreichendes Gallenblasen-kontrastmittel (Cholegraphikum).

Nach 1945

Kampf der Tuberkulose

Röntgenbus zur Röntgenreihenuntersuchung

Röntgenbus zur Röntgenreihenuntersuchung

Nach dem zweiten Weltkrieg beginnen in vielen Ländern umfassende Thorax-Screening Untersuchungen, um der Volkskrankheit Tuberkulose Herr zu werden. Dabei kommen vielfach mobile Untersuchungseinrichtungen zum Einsatz.