Step 6: Das Befundgespräch mit Ihrem Radiologen

Im Befundgespräch

wird Ihnen Ihr Radiologe die Aufnahmen und den Befund vorstellen und erläutern. In wichtigen Fällen wird er den Befund auch direkt über Teleradiologie oder über Telefon/Telefax Ihrem behandelnden Arzt weitergeben. Sind Sie „oB“, also ohne Befund, wird das Gespräch kurz und Sie können nun erleichtert nach Hause gehen. Ein „positiver“ Befund bedeutet, dass Ihr Radiologe „etwas“ gefunden hat oder einen Verdacht erhärten kann. Bleiben Sie ruhig, denn das muss keine schlechte Nachricht sein. Ihr Radiologe setzt hochsensible Technologien ein, um möglichst frühzeitig Krankheiten erkennen zu können.

Es kann dann sein, dass er Ihnen eine Nach- oder Folgeuntersuchung empfiehlt. Es kann auch sein, dass er Ihnen empfiehlt, bald Ihren behandelnden Arzt aufzusuchen, der mit Ihnen den Befund bespricht und die Diagnose stellt, zusammen mit der Therapieempfehlung. Seien Sie nicht verunsichert, weil Ihr Radiologe in der Zwischenzeit Ihren behandelnden Arzt umfassend informiert haben wird. Ihr Radiologe ist aber auch Ihr Arzt, fragen Sie ihn daher nach seinem Befund und seiner Diagnose. In den meisten Fällen wird Ihnen der Radiologe einen kurzen handschriftlichen Befund für den überweisenden Arzt mitgeben. Der ausführliche Befund wird dann meist am nächsten oder übernächsten Tag auf dem Postweg oder per Fax an den überweisenden Arzt übermittelt.