A B C D E F G H I J K L
M N O P Q R S T U V W X Z

 T wie technologischer Fortschritt: Im Rhythmus von etwa drei Jahren kommen neue medizintechnische Geräte auf den Markt. Immer leistungsfähiger, strahlungsärmer und komfortabler werden die Untersuchungsgeräte. Trotz der Vorteile kommen nicht alle modernsten Diagnoseverfahren flächendeckend zum Einsatz. Grund: die hohen Kosten. Das Radiologienetz verhandelt mit der Industrie, um die Anschaffungskosten zu senken und die Wartungs- und Unterhaltungskosten, die auch im 6-stelligen Bereich liegen, zu minimieren. Ziel ist es, gemeinsam dafür zu sorgen, dass trotz des Kostendrucks die Vorteile des technologischen Fortschritts den Patienten zugute kommen.

 T1- und T2-Wichtung: Als Wichtungen bezeichnet man technisch unterschiedliche Analysen der Untersuchungsergebnisse bei der Magnetresonanztomographie. Je nachdem, ob man im Programm oder auf dem Auswertungsbildschirm T1- oder T2-Wichtung benutzt, kann man gewisse Gewebetypen (z. B. Fett oder Flüssigkeiten) besser darstellen. siehe auch Relaxation

 Technetium: chem. Zeichen Tc; das Tochternuklid 99mTc entsteht aus dem Mutternuklid 99Mo (Molybdän) im Molybdän-Generator. Es besitzt eine Energie von 140 keV und eine physikalische Halbwertszeit von 6 Stunden. Es ist in der nuklearmedizinischen Diagnostik das am meisten verwendete Radionuklid.

 Technetium-Uptake: prozentuale Bestimmung der in die Schilddrüse aufgenommenen Menge an Pertechnetat (99mTc-TcO4-).

 Technologischer Fortschritt: T wie technologischer Fortschritt.

 Teilgebietsradiologie: Selbstzuweisung.

 Teleradiologie: Untersuchung eines Menschen mit Röntgenstrahlung unter der Verantwortung eines Arztes nach § 24 Abs.1 Nr.1 Röntgenverordnung, der sich nicht am Ort der technischen Durchführung befindet und der mithilfe elektronischer Datenübertragung und Telekommunikation insbesondere zur rechtfertigenden Indikation und Befundung unmittelbar mit den Personen am Ort der technischen Durchführung in Verbindung steht.

 Tesla: abgeleitete SI-Einheit für die magnetische Flussdichte oder Induktion. Die Einheit wurde im Jahre 1960 auf der Conférence General des Poids et Mesures (CGPM) in Paris nach Nikola Tesla benannt.

 Thyreoiditis: Entzündung der Schilddrüse.

 Thyroxin: Schilddrüsenhormon, auch Tetrajodthyronin oder T4 genannt.

 Tomographie: Zusammenfassung verschiedener bildgebender Verfahren, mit denen die räumliche Struktur eines Objektes ermittelt werden kann, indem volumetrische, tiefenaufgelöste Information dargestellt wird. Erzeugt wird eine Tomographie meist, indem das Objekt in einer Serie paralleler Querschnittbilder abgetastet wird. In der radiologischen Praxis findet man die Computertomographie und die Kernspin- bzw. Magnetresonanztomographie.

 Tracer: meist radioaktiv markierte physiologische Substanz, die nach Einbringung in lebende Organismen verschiedenste Untersuchungen ermöglicht od. erleichtert, ohne dabei die natürlichen Körperfunktionen zu beeinflussen.

 Trauma: 1. Verletzung, Gewalteinwirkung auf den Organismus, 2. seelischer Schaden, Schock.

 Tumor: Geschwulst, eine Gewebemasse, die durch übermäßiges Zellwachstum entsteht. Tumoren haben keine sinnvolle Funktion, sie können sowohl gutartig (benigne) als auch bösartig (maligne) sein, der Begriff ist in der Medizin völlig wertneutral.

 Tumormarker: Stoffe, die bei Entstehung und Wachstum von einigen Tumoren produziert werden.