A B C D E F G H I J K L
M N O P Q R S T U V W X Z

 J wie jodhaltige Kontrastmittel: werden entweder in ein Blutgefäß gespritzt und über die Nieren wieder ausgeschieden oder direkt in das darzustellende Gewebe injiziert. Sie dienen zur Darstellung der Nieren und Harnwege, der Venen ( Phlebographie), der Arterien ( Arteriographie) oder anderer Organe und Körperhöhlen.

 Jodakne: Jodausschlag; nach Jodaufnahme(z. B. Nahrung, Medikamente, Röntgenkontrastmittel) auftretende Hautausschläge.