Untersuchungsmethoden im Überblick

Die hier beschriebenen Untersuchungsmethoden geben die gesamte derzeitige Bandbreite in der Radiologie wieder und informieren über die üblichen Einsatzmöglichkeiten.

Zu einem Ratgeber, der die Diagnoseverfahren der Wahl bei einer bestimmten Problemstellung (Indikation) vorschlägt, gelangen Sie hier. Die endgültige Entscheidung, welches Verfahren in einem individuellen Fall zum Einsatz kommt, liegt aufgrund seiner Kompetenz und Erfahrung beim Radiologen.

 

Untersuchung MRT

Schnittbildverfahren

Kernspintomographie (MRT)
Computertomographie (CT)

Schnittbildverfahren sind Diagnoseverfahren in der Radiologie, die den Körper überlagerungsfrei Schicht für Schicht darstellen. Die digitalen Datensätze jeder Einzelschicht können durch die Verarbeitung mit schnellen Computern wieder so zusammmengesetzt werden, dass das untersuchte Organ in jeder beliebigen Sichtrichtung dargestellt werden kann.

Untersuchung

Konventionelles Röntgen,
Ultraschall

Mammographie
Konventionelles Röntgen
Ultraschall (Sonographie)

Die häufigsten Untersuchungen im konventionellen Röntgen sind Röntgenaufnahmen von Skelett und Thorax (Herz und Lunge). Auch die Mammographie zählt zu den konventionellen Röntgenuntersuchungen, wobei man für diese Aufnahmen ein spezielles Röntgengerät benötigt. Viele früher regelmäßig angewendeten Untersuchungen sind heute durch Schnittbildverfahren und den Einsatz der Sonographie ersetzt worden.

Untersuchung

Funktionsdiagnostik

Nuklearmedizin
PET und PET-CT

In der Nuklearmedizin können von den verschiedenen Organen Funktionsuntersuchungen durchgeführt werden, mit denen Erkrankungen und Funktionsstörungen der betroffenen Organe zu einem sehr frühen Zeitpunkt festgestellt werden können.