Am 27.10. Tag der offenen Tür in den Mammographie-Einheiten

 

Mit Kerzen erinnerten viele Selbsthilfegruppen im Brustkrebsmonat Oktober daran, dass statistisch alle dreißig Minuten in Deutschland eine Frau an Brustkrebs stirbt. Eine traurige Tatsache, an der das neue bundesweite Programm zur Früherkennung von Brustkrebs „Mammographie-Screening“, etwas ändern möchte. Seit diesem Jahr bieten zertifizierte Mammographie-Einheiten in Baden-Württemberg der am meisten gefährdeten Altersgruppe der Frauen von 50 bis 69 Jahren die Möglichkeit, sich alle zwei Jahre kostenlos untersuchen zu lassen, um so dem Brustkrebs frühzeitig, in einem heilbaren Stadium, auf die Spur zu kommen. „3.500 Frauen pro Jahr kann dadurch in Deutschland das Leben gerettet werden“ können die teilnehmenden Ärzte auf Erfolge des europäischen Auslands mit diesem Programm verweisen. Zukunftsweisend ist die durchgängig hohe Qualität von Personal und Apparaten, die von einem Referenzzentrum arbeitstäglich überprüft wird.

Gerne präsentieren sich viele neu eingerichteten Mammographie-Einheiten Interessierten am Samstag, den 27.Oktober. Neben der Besichtigung der Untersuchungsräume stehen die Ärzte und medizinisch-technischen Röntgenassistentinnen zur Verfügung, um Fragen rund um das Thema erschöpfend zu beantworten. Die Mammographie-Einheiten freuen sich auf viele Besucherinnen.
 
Einladung zum Tag der offenen Tür in der Region Rhein-Neckar
Einladung zum Tag der offenen Tür in der Region Württemberg-Nord
Einladung zum Tag der offenen Tür in der Region Stuttgart-Esslingen
Einladung zum Tag der offenen Tür in der Region Süd-Württemberg