Wie nah darf ich an ein Röntgengerät herantreten?

 

Der Kontrollbereich einer Röntgeneinrichtung, welcher an den Warnhinweisen „KEIN ZURTITT – RÖNTGEN“ erkenntlich ist, darf nur nach Aufforderung durch das medizinische Personal betreten werden.

Solange das Gerät keine Aufnahmen durchführt, wird keine Strahlung durch die Röhre abgesondert, so dass Sie keinen Mindestabstand einhalten müssen. Wird die Aufnahme durchgeführt, ist ein Mindestabstand von 30 cm gesetzlich vorgeschrieben. Für die meisten Aufnahmen wird aber eine deutlich größere Entfernung verwendet (z.B. beim Röntgen der Lunge 1,50 – 1,80 m). Werden Sie für diese Aufnahmen angewiesen, sich direkt an die „Platte“ zu stellen, ist dieses korrekt. Sie befinden sich hier vor dem Film oder dem Detektor, während die Röntgenröhre auf der gegenüberliegenden Seite in der erwähnten Entfernung eingestellt wird.