Gibt es Stoffe, die keine Röntgenstrahlung passieren lassen?

 
Nein. Es gibt kein Material, welches die Strahlung vollständig abhält. Es handelt sich grundsätzlich nur um eine Schwächung, welche bei unterschiedlichen Materialien sehr unterschiedlich ausfällt. Sehr effizient ist Blei, von dem schon eine Materialstärke von 0,25 mm ausreicht, um die Dosis auf 1/10 zu reduzieren. Blei wird in der Radiologie vielfach verwendet, so bestehen viele Schutzausrüstungen wie der Gonadenschutz (Hodenkapsel) Link Hodenkapsel, die Bleischürzen für ärztliche Arbeiten im Röntgenraum oder die durchsichtige Scheibe zwischen Untersuchungsraum und Bedienungsraum aus Blei bzw. Bleiglas.
Bei einer Bleidicke von 0,5 mm dringt nur noch 3% der Dosis durch das Metall, erhöht man die Dicke weiter auf 1 mm reduziert sich der Wert gar auf 0,5%. Eine Hodenkapsel ist 1 mm dick, die Bleischürzen zwischen 0,25 und 0,5 mm. Auch andere Metalle eignen sich zur Abschirmung, deren Effizienz beschreibt man in Millimeter Bleigleichwert.