Als Jugendliche wurde ich sehr häufig geröntgt, darf ich trotzdem Kinder bekommen?

 

Ja, das dürfen Sie. Ihr Risiko, ein fehlgebildetes Kind zu erhalten ist nicht erhöht.

In diesem Punkt geht es nicht um Ihr Risiko einen Schaden zu erhalten, sondern um das Risiko, durch eine frühere Strahlenbelastung verändertes Genmaterial zu vererben. In der Fachsprache spricht man vom genetischen Strahlenrisiko. Die Eizellen der Frau befinden sich schon kurz nach der Geburt (etwa ab Tag 3) in einem relativ strahlen-unempfindlichen Zustand (dem Oozyten-Stadium), es finden keine weiteren Zellteilungen mehr statt. Die männlichen Samenzellen bilden sich hingegen kontinuierlich neu und sind relativ kurzlebig, so dass diese nach einer Strahlenbelastung schnell wieder durch „frische“ Zellen ersetzt werden. Aus sehr großen Studien (etwa die sogenannte Life Span Study mit über 88.000 Kindern) ist bekannt, dass keine Beziehung zwischen einer individuellen Strahlenbelastung der Eltern und dem Auftreten erblicher Erkrankungen bestand. Somit ist die Wahrscheinlichkeit von Fehlbildungen durch Vererbung (durch die Strahlenbelastung erzeugter) genetischer Schäden äußerst gering.