Ab wann darf eine Röntgenuntersuchung wiederholt werden?

 
Es gibt hier keine Mindestzeit. Theoretisch kann eine Aufnahme sofort wiederholt werden - manchmal ist dies auch in der Praxis notwendig sein, da trotz sorgfältiger Vorbereitung die Untersuchung technisch unzureichend ist (z.B. durch verwackeln, veratmen) und keine Diagnose gestellt werden kann. Bei vielen Erkrankungen, z.B. Knochenbrüche, Lungenentzündung kann eine kurzfristige Wiederholung, um die Stellung der Bruchstücke oder den Verlauf einer Therapie zu überwachen, notwendig sein. Wie bei jeder Untersuchung gilt auch für die Wiederholungsaufnahme: Sie muss indiziert und gerechtfertigt sein, Nutzen und Risiko müssen individuell abgewogen werden.