Das konventionelle Röntgen von 1901 bis 1950

 

1921: Myelographie

 

Myelographie mit dem öligen Kontrastmittel Lipiodol durch Jean-Athanase Sicard und Jacques Forestier.
 
J. A. Sicard

 


1921: Cholegraphie

 

Kontrastverstärkte Darstellung der Gallenblase. Diese wird transhepatisch punktiert, eine silberhaltige Lösung injiziert und Luft zum Erzielen eines Doppelkontrastes hinzugefügt.
 
Erste Darstellung der Gallenblase

 


1923: Erste Ausgabe des "Radiology"

 

Erste Ausgabe des Radiology. Bis heute das weltweit bekannteste radiologische Fachblatt.

 


1924: Intravenöse Cholegraphie

 

Erste erfolgreiche Kontrastierung der Gallenblase nach intravenöser Gabe eines Kontrastmittels.

 


1927: Cerebrale Angiographie

 

Erste cerebrale Angiographie (Darstellung der hirnversorgenden Blutgefäße) durch Egas Moniz, Portugal. Das Kontrastmittel wird direkt in die Arteria Carotis (Halsschlagader) eingespritzt, nachdem diese vorher operativ freiprepariert wurde. Zuerst kommen Brom- und Iodsalze als Kontrastmittel zur Anwendung, später die akut erheblich besser verträgliche Thoriumkolloide.

 


1927: Mammographie

 

Erste Beschreibung der klinischen Mammographie durch Otto Kleinschmidt, Leipzig.

 


1929: Forssmann gelingt der Rechtsherzkatheter

 

Werner Forssmann (1904-1979) führt in Berlin in einem Selbstversuch die Katheterisierung des rechten Herzens durch. Hierzu verwendet er einen Uretherkatheter und das iodhaltigen Kontrastmittel Uroselectan. Für diese bahnbrechende Entwicklung wird ihm 1956 der Nobelpreis für Medizin verliehen.
 
Werner Forssmann

 


1929: Uroselectan, das erste intravenöse Urographikum

 

Arthur Binz (1868-1943) erfindet in Berlin „per Zufall“ das erste intravenöse Kontrastmittel zur Darstellung der ausscheidenden Harnwege. Die Geburtsstunde der Ausscheidungsurographie, Erstbeschreibung durch Moses Swick. Die iodhaltige Substanz (Uroselectan) sollte eigentlich zur Behandlung der Syphilis eingesetzt werden.

M. Swick
 
Arthur Binz

 


1929: Thorotrast - ein Irrweg

 

Erste Veröffentlichung, wonach das akut gut verträgliche Thoriumkolloid (Thorotrast) nicht ausgeschieden werden kann. Außerdem strahlt die Substanz lebenslang Alpha-Strahlung aus, was zu malignen Tumoren führt.

 


1930: Galaktographie

 

Erste Galaktographie (Darstellung der Milchgänge der weiblichen Brust) mit Lipiodol durch Emil Ries.

 


1931: Myelographie mit wasserlöslichem Kontrastmittel

 

Abrodil (Skiodan) ist das erste wasserlösliche Myelographie (Darstellung des Rückenmarks)-Kontrastmittel. Die sehr schmerzhaften und nicht ungefährlichen Entzündungsreaktionen an den Meningen (Hirnhäute) verhindern eine weite Verbreitung.

 


1933: Arthrographie mit Doppelkontrast

 

Erste Doppelkontrast-Arthrographie des Knies mit Luft und Uroselectan. Diese Technik erlaubt erstmals eine sehr genaue Darstellung der Menisken.

 


1936: Klinische Tomographie

 

Erste klinische Tomographie in Cleveland (Ohio, USA). Bei der Tomographie handelt es sich um eine Technik, mit der definierte Körperschichten, die von anderen Strukturen überlagert werden, dargestellt werden können (mehr zur Tomographie hier.)

 


1937: Perkutane Cholangiographie (PTC)

 

Erste nicht-chirurgische, transhepatische (durch die Leber geführte) Cholangiographie mit Lipiodol.
 
PTC mit Lipiodol

 


1938: Phlebographie

 

Erste Beschreibung der Phlebographie zur Darstellung der tiefen Beinvenen.

 


1939: Kontrastdarstellung des Dünndarms

 

Barium-Enteroklyse des Dünndarms. Bislang war die radiologische Darstellung des Dünndarms nach oraler Kontrastmittelgabe unbefriedigend. Der Durchbruch brachte die Verwendung einer von oral vorgeschobenen Dünndarmsonde, über die sowohl Bariumsulfat als auch Luft verabreicht wurde, um eine Doppelkontrastierung zu erreichen. In abgewandelter Form hat diese Untersuchung bis heute ihren klinischen Stellenwert behalten.

 


1940: Orale Cholegraphie

 

Priodax: Erstes oral zu verabreichendes Gallenblasen-kontrastmittel (Cholegraphikum).

 


Nach 1945: Kampf der Tuberkulose

 

Nach dem zweiten Weltkrieg beginnen in vielen Ländern umfassende Thorax-Screening Untersuchungen, um der Volkskrankheit Tuberkulose Herr zu werden. Dabei kommen vielfach mobile Untersuchungseinrichtungen zum Einsatz.
 
Röntgenbus zur Röntgenreihenuntersuchung

 


<< Zurück  1  | < 2 >