Das konventionelle Röntgen von 1901 bis 1950

In dieser Zeitspanne wird die mittlerweile etablierte Technologie beständig weiterentwickelt und verfeinert. Ständig werden die Anwendungsmöglichkeiten erweitert und verfeinert. Die Entwicklung erster Kontrastmittel erlaubt die Diagnostik von bisher nicht zugänglichen Organen des menschlichen Körpers.

1901: Die Substanz Lipiodol wird erstmals erwähnt

 

Erste Beschreibung von Lipiodol, zunächst als Therapeutikum. Die ölige Substanz wird bis heute als Kontrastmittel für spezielle Fragestellungen (insbesondere in der Leberdiagnostik) eingesetzt.

Das Leberkontrastmittel Lipiodol

 


1901: Röntgen erhält den Nobelpreis

 

Röntgen erhält in Stockholm aus den Händen des Schwedischen Kronprinzen den Nobelpreis für Physik. Er war der erste Preisträger der bis heute jährlich verliehenen Auszeichnung.

 


1902: Abdominelle Pneumographie

 

Dem Chirurgen Kelling gelingt in Dresden die erste Pneumographie (Verwendung von Luft als Kontrastmittel) des Retroperitoneum, mit der beispielsweise die Oberflächen der Nieren beurteilt werden können. Später erwirbt Kelling sich große Verdienste um die Laparaskopie. Kelling kommt bei den schweren Luftangriffen auf Dresden 1945 ums Leben.

 


1904: Die Strahlenerkrankungen nehmen zu

 

Clarence M. Dally, der Assistent von Thomas A. Edison, Erfinder des Fluoroskops, verstirbt an den Folgen der Strahlenbelastung. Bei diesen Pionieren der ersten Stunde begannen die Symptome zumeist an der linken Hand (beim Rechtshänder) mit deren Hilfe die Schärfentiefe des Fluoroskops eingestellt wurde.

Clarence M. Dally

 


1904: Erste Anweisungen zum Strahlenschutz

 

William H. Rollins, Zahnarzt aus Boston, veröffentlicht ein erstes Buch über Strahlenfolgen und „Strahlenschutz“. Heute wird er als Pionier des Strahlenschutzes angesehen, damals findet es kaum Beachtung.

Ganzkörperröntgenbild

Erste Anweisungen zum Strahlenschutz

 


1905: Erste Arthrographie (Darstellung eines Gelenkraumes)

 

Erste Arthrographie des Knies. Als Kontrastmittel wird Luft in das Gelenk injiziert.

 


1905: Retrograde Pyelographie

 

Retrograde Pyelographie (Darstellung des Nierenbeckenkelchsystems) mit einer kolloidalen Silberlösung. Die Substanz ist allerdings hoch nierentoxisch.

 


1906: Bronchographie im Tierexperiment

 

Erste experimentelle Bronchographie (Darstellung der Luftwege) an Versuchstieren mit einem Iod-haltigen Puder, welches über einen Katheder verabreicht wird.

 


1910: Versuche zur Angiographie des Herzen

 

Erste kardiale Angiographie (Darstellung des Herzgefäßsystems) an Leichen nach intravenöser Injektion einer Öl-Bismuth Suspension.

 


1910: Insbesondere junge Ärzte fühlen sich zur neuen Fachrichtung Radiologie hingezogen

 

Befragung der Mitglieder der Amerikanischen Röntgengesellschaft: Die meisten Mitglieder sind auffallend jung (Diplom zwischen 1896-1903). Nur 20% praktizieren ausschließlich die Radiologie. 50% betreiben nur Röntgendiagnostik, 30% gleichzeitig Röntgendiagnostik und Strahlentherapie.

 


  | < 1 >  2  Vor >>